am 07. Juli 2016

Nach langer Suche freuen wir uns riesig, dass wir die passenden Alpakas für uns gefunden haben. Am Sonntag, den 03.Juli gegen Nachmittag sind die 3 Tiere von "Ittertal-Alpakas" eingetroffen. Die 3 Hengste heißen Chris (braun) ,Nico (weiß) und Julian (weiß).
Zum Wohl der Tiere bitten wir unsere Besucher Folgendes zu beachten:
Bitte füttern sie die Alpakas NICHT! Auch nicht mit unserem Körnerfutter. Alpakas fressen nur Heu, Gras und spezielles Futter, alles Andere macht sie krank.
Alpakas mögen es nicht, am Kopf und an den Beinen gestreichelt oder angefasst zu werden. Es ist uns sehr sehr wichtig, dass dies von allen Gästen ernst genommen wird.
Wir möchten u
ns ganz herzlich bei unseren Spendern bedanken! Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen - vielen vielen Dank!

am 07. Juli 2016

Nachdem wir lange auf ein paar warme und sonnige Tage warten mussten, konnten wir nun endlich mit der Heuernte beginnen.
Am 24. Juni und am 06. Juli stapelte unser Heuernteteam rund 500 Ballen aufeinander. Die schweißtreibenden Temperaturen machten das Einsammeln auf den Feldern zu einer mühseligen und erschöpfenden Arbeit. Nichtsdestotrotz, konnten wieder einige Ladungen im Park eingelagert werden, damit die Tiere für einige Zeit versorgt sind. Für die spontane Hilfsbereitschaft möchten wir allen Helfern recht herzlich danken!

am 30. Mai 2016

Am vergangenen Samstag nahmen einige Helfer und Helferinnen des Tierparks an einem interessanten Lehrgang zu dem Thema "Umgang mit Alpakas" in Bahnbrücken teil. Dort konnte die Helfergruppe umfassendes Wissen über die fürsorgliche Pflege und Haltung der Tiere in Erfahrung bringen. Der erfahrene Alpakazüchter Christian Schmid von der "Schmid's Alpacalodge" erläuterte das Wissenswerte rund um den Alltag mit den Tieren. Die praxisnahe Schulung gewährte den Teilnehmern unter anderem auch, ein Gefühl für den Umgang mit den Tieren zu bekommen. Am Anfang der Tagesordnung stand die artgerechte Haltung der Tiere sowie die Beschreibungen der Eigenschaften eines Alpakas. Um hier ein ganz wesentliches Merkmal zu nennen zeigte Christian den Betrachtern, wie sensibel sie auf das Verhalten Ihres Gegenübers reagieren. Alpakas mögen süße Tiere mit einem weichen Fell sein. Sie akzeptieren jedoch nicht jede Berührung und reagieren auf Drangsalierungen, wie ihre Artgenossen, die Lamas, mit einer feuchtfröhlichen Fontäne direkt ins Gesicht. Das machen sie allerdings nur, wenn sie sich wirklich verärgert oder bedroht fühlen. Nach einem ersten Rundgang durch das beschauliche und ländliche Bahnbrücken mit den Tieren an der Leine, wurde den Tierparkhelfern schnell bewusst, worauf es bei der Betreuung der Tiere ankommt. In erster Linie gilt es, ein Vertrauen zu den Alpakas aufzubauen. Ebenso wichtig ist es auch zu erkennen, wann die Tiere reizbar sind und wann nicht. Es ist wie bei den Menschen: letztendlich gibt es immer eine Grenze der Toleranz. Da sich das Personal vom Tierpark jedoch bestens mit der Pflege von Tieren auskennt, wurde auch der Spaziergang erfolgreich ausgeführt. Den ein oder anderen hatte es dann allerdings doch feucht erwischt. Es sind eben sensible Tiere. Darum sind sie auch so interessant. Peter Laier bedankte sich bei Christian Schmid für die interessante Exkursion. An diesem Vormittag haben alle wieder viel dazu gelernt und sind auch, was die Aufnahme von Alpakas im Tierpark Malsch betrifft, um erheblich viel Wissen bereichert worden.

Weitere Bilder finden Sie in unserer Kategorie "Bilder".

Login