am 04. Juni 2017

Ein Blick in die Vergangenheit vom "Letzenberg-Tierpark Malsch e.V." wirft folgende Frage auf: Wie soll man sich bei so einer ereignisreichen Geschichte kurz fassen? Heute blickt das Team unter den beiden Vorsitzenden Peter Laier und Florian Pösl auf 6 Jahrzehnte Vereinsgeschichte zurück. Was mit einem umzäunten Grundstück und der leidenschaftlichen Hingabe von acht jungen Männern begann, hat sich bis heute als Erfolgskonzept gehalten. Freundschaftliche Kontakte und die Freude an der Pflege und Unterhaltung von Kleintieren waren Beweggründe, die im Jahre 1957 zur Gründung des „Kleintier-Vogelzucht und Schutzverein Malsch“ führten. Das Grundstück, auf dem heute das eindrucksvolle Tierparkgelände zu bewundern ist, war früher als Gewann "Grasweg" bekannt. Dieses wurde vom Gründungsmitglied Wilhelm Müller im Jahre 1966 an den Verein gespendet. Leider erlebte Wilhelm Müller nicht mehr allzu viel von der weiteren Entwicklung des Vereines. Mit nur 36 Jahren verstarb er und so wurde die Leidenschaft, die in ihm glühte, von anderen engagierten Zeitgenossen weitergetragen. Wie bei einem Staffellauf reichten die Genrationen bis heute Ihr Wissen und Ihre Begeisterung an die nachfolgende weiter. Etliche Personen haben dabei tragende Rollen übernommen und mit Ihrem Engagement Ihre eigene Frei- und Erholungszeit auf dem Abstellgleis platziert. Was verbirgt oder verbarg sich heute wie damals hinter dem Tierpark Malsch? Mehr als 60 Arbeitseinsätze pro Jahr, ca. 15 bis 25 aktive Helfer, über 100 Helfer bei den Vereinsveranstaltungen sowie regelmäßige Treffen der Jugendgruppen mit bis zu 15 Kindern und Jugendlichen. Insgesamt beheimatet der Park mehr als 200 Tiere und stellt ein Kontingent von bis zu 6.000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden auf. Eine satte Bilanz, die sich allerdings nur als Spitze des Eisberges herausstellt. Denn der Verein verfügt leider nur über ein "Management", das diese Zahlen und Fakten mit Augenmaß erfasst. Der "Letzenberg-Tierpark Malsch e.V.", wie er seit 1976 heißt, ist weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt und beliebt zugleich. Er stellt eine nicht mehr wegzudenkende Attraktion für alle Altersklassen dar.

Liese sich die Entwicklung des Parkgeländes im Zeitraffer darstellen, so würde dies einer aufgehenden Knospe gleichen. Die zuvor genannten Fakten über das Engagement der Helferinnen und Helfer erklären auch die Expansion in den vergangenen Jahrzehnten. Ein Kinderspielplatz, ein großer See und vieles mehr kamen hinzu. Heute sind zum Beispiel die Alpakahütte und Ihre neuen Bewohner die aktuellen Augenöffner. Im Letzenberg-Tierpark ist ständig etwas los. Verschiedene Genrationen erfreuen sich an seiner Existenz und bewundern oft die Tatkraft, die sich hinter den Gehegen, Zäunen und sonstigen Kulissen verbirgt. In den kommenden Wochen  werden wir einen Blick in Vergangenheit und Gegenwart werfen. Alle Besucherinnen und Besucher lädt die Vorstandschaft zum Lichterfest im Tierpark Malsch, am Samstag den 5. August 2017, ein. Dort findet die große Jubiläumsfeier mit bunten Attraktionen, Infostand und leckerem kulinarischem Programm statt. 60-Jahre "Letzenberg- Tierpark Malsch e.V." - Happy Birthday.

am 04. Juni 2017

Beim Frühlingsfest am 1. Mai 2017 erreichte der Letzenberg Tierpark Malsch e.V. ein ehrgeiziges Ziel. Mit Denise Häfner aus Bad Langenbücken trat dem Verein das 400. Mitglied bei. Die junge Besucherin pflegt bereits seit ein paar Jahren freundschaftliche Kontakte nach Malsch. Ihr sei auch der Tierpark ins Auge gefallen. Vor allem erwähnte sie, dass etliche aus Ihrem Freundeskreis mit dem Verein auf gewisse Weise verbunden seien. Diese Tatsache habe für sie ein überzeugendes Argument dargestellt.
Insgesamt traten am 1. Mai zwölf neue Mitglieder dem Verein bei. An einem Infostand verschaffte das Personal vom Tierpark den Gästen einen Einblick in die Vereinsaktivitäten und warb aktiv um neue Mitgliedschaften. Dass sich eine Vereinsmitgliedschaft lohnt, beweist das Arbeitsergebnis, das jeden Tag auf dem Parkgelände zu sehen ist. Vielleicht sind auch deshalb in den letzten Monaten bemerkenswert viele Beitrittserklärungen unterzeichnet worden. Ortsgrenzen spielten dabei keine Rolle. Im Vordergrund steht für die meisten der gesellschaftliche Wert des Parks. Unzählige Familien sehen in ihm einen Erholungs- und Erkundungsort. Daher ist der Zuspruch aus etlichen Gemeinden rings um den Letzenberg auch so bemerkenswert groß.

Für die Vorstandschaft ist das eine ganz tolle Entwicklung und auch ein riesen Dankeschön wert. Übrigens: Am Samstag, den 5. August 2017, findet das Lichterfest auf dem Parkgelände statt. Der Verein feiert gleichzeitig seinen 60. Geburtstag. Es wäre höchst erfreulich, wenn auch hier zahlreiche Besucher aus der Region vorbeischauen und vielleicht auch den ein oder die anderen zum Beitritt in den Verein überzeugen.

Unsere Beitrittserklärung finden Sie übrigens hier.

am 03. April 2017

Am 1.Mai findet traditionell unser Frühlingsfest in der Tierparkranch statt.

Ab 10 Uhr geht es mit einem Weißwurstfrühstück los.

Zur Mittagszeit bieten wir viele leckere Speisen aus der Küche und vom Grill, wie Schnitzel, Steaks, Currywurst, Wurstsalat und verschiedene Salatteller, an.
Zur Mittagszeit gibt es Kaffee und hausgemachte Kuchen sowie frischgebackene Waffeln unserer Jugendgruppe.

Mit Maibockbier, Hugo, Wein und diversen alkoholfreien Getränken kann der Durst gestillt werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

am 20. März 2017

Ein wahres Urgestein hat bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Sonntag seine Amtszeit in der Vorstandschaft beendet. Als Bürgermeister a.D. Werner Knopf mit lobenden Worten die Entlastung der Vorstandschaft veranlasste, viel damit ein Paukenschlag für unseren langjährigen Kassenleiter. Ludwig Bechtler hatte beinahe 4 Jahrzehnte das Amt des Geldverwalters und Zahlengenies inne. Darüber hinaus gehört er zu den noch wenigen lebenden Gründungsmitgliedern, die den Verein aus der Taufe gehoben haben. Anerkennende und dankende Worte fand der 1. Vorsitzende, Peter Laier, bei der Übergabe eines Präsents und der Urkunde, die seine 60-jährige Mitgliedschaft bescheinigte. Darauf wurde auch ein neuer Titel in der Vereinsgeschichte abgedruckt: "Ehren-Kassenleiter". Diese Ernennung hat sich Ludwig redlich verdient! Denn mit seiner gewissenhaften und sehr genauen Vorgehenswiese hat er seinem Sohn Jochen Bechtler, der als sein Nachfolger angetreten ist, eine ordentliche Kassenverwaltung hinterlassen. "Lui" hatte im Tierpark eine interessante Laufbahn, die Ihn auch durch andere Ämter führte. Von 1969 bis 1975 war er der 1. Vorsitzende und sammelte dabei bereits einschlägige Erfahrungen, die er seitdem durchgehend als Mitglied der Vorstandschaft von Posten zu Posten mitnahm. Im Jahre 1979 stellte er sich zur Wahl für den Kassenleiter auf. Damit legte er sein Engagement klar auf einen Aufgabenbereich fest: zukünftig sollten ihn die "Zahlen" des Vereins beschäftigen. Seine tadellose Arbeit wurde von der Vorstandschaft noch einmal deutlich bei der Hauptversammlung honoriert. Doch ganz aus dem Rennen ist Ludwig Bechtler damit nicht. Seinen großväterlichen Rat wird er zukünftig bei der Arbeit als Mitglied des  Parkausschusses mit einbringen. Letztendlich hat er damit nun ein neues Kapitel aufgeschlagen. Die Vorstandschaft freut sich, dass "Lui" dem Verein auch weiterhin beratschlagend zur Seite steht. Da nun auch seine ganze Familie (bis zur Enkelgeneration) in die Vereinsarbeit involviert ist, wird es ihm bestimmt nicht schwer fallen in dieser familiären Atmosphäre weiter mitzuwirken.

Login